Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Anti-Atom-Bündnis in Berlin und Potsdam

Termine

Zur Zeit keine Termine

Offener Brief an die Redaktion „Die Sendung mit der Maus“

Hallo an die Redaktion von „Die Sendung mit der Maus“,

in Ihrem Beitrag vom 03.10.2021 haben Sie versucht, kleinen Kindern die Renaissance der Atomkraft erstrebenswert erscheinen zu lassen.

Sie haben leider vergessen zu erklären, weshalb auf der Sonne niemand lebt?
Es ist durchaus nicht der Traum aller Wissenschaftler, Atomkraft zu forcieren. Die wissen nämlich grundsätzlich, dass sie tödlich ist. Wozu präsentieren Sie solche Behauptungen? Sogar noch als „der Traum der Wissenschaft“ schlechthin! Viele aufrichtige Wissenschaftler träumen nicht nur, sondern arbeiten daran, eher die Energie aus Licht, Wind etc. effektiver zu speichern und zu gewinnen oder weitere ungefährliche Energiequellen zu erschließen.

Leider lügen Sie auch noch darüber, dass per Atomstrom saubere Energie produziert werden solle, anstatt die Millionen Jahre andauernde, tödliche Strahlung des Mülls zu benennen!
Warum erwähnen Sie nicht die Atomunfälle und deren verheerende Folgen?

Warum thematisieren Sie nicht die tödlichen Schäden, die täglich durch das radioaktive, strahlende Tritium entstehen, was im Regelbertieb ständig freigesetzt wird? (siehe https://www.atomreaktor-wannsee-dichtmachen.de/wissenssammlung.html, S. 23 ff) Oder die Halbwertzweit von Tritium? Für Kinder sind 12 Jahre auch schon eine Ewigkeit. Und danach ist ja nur die Hälfte der Masse stabil und damit der Rest weiterhin gefährlich!
Warum erwähnen Sie nicht die Verwendung von Deuterium für Wasserstoffbomben? Ein absolut wichtiger Punkt, wie ich finde!
Warum behaupten Sie wider besseren Wissens: „Ohne schlimme Risiken für Mensch und Natur.“?
Niedlich, die radioaktiven Atomkerne mit Legosteinen darzustellen, als ob man mit Radioaktivität spielen könnte! Oder in einer anderen Sequenz sie sogar essen könnte! Was für ein perfider Plan gegenüber kleinen Kindern!
Die EU hat der Nachhaltigkeitsbehauptung über Atomkraft kürzlich widersprochen! So etwas kann Ihnen nicht verborgen geblieben sein. So muss ich bei der Anhäufung von Fehlbehauptungen oder Auslassungen entscheidender Informationen in Ihrer Sendung schon von Vorsatz ausgehen.

Da kann ich nur fragen: Wem nutzt das? - Der Kernindustrie, der Atomgroßforschung, die mit dem Atomausstieg in Deutschland gegenstandslos geworden sein müsste und dem Militär! Denn Ihnen ist sicher bekannt, dass lt. Auskunft der wissenschaftlichen Direktorin des IPP Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik, Prof. Sibylle Günter, in die Kernfusionsforschung auch beträchtliche finanzielle Mittel aus dem Militärbereich fließen?
Also: Weshalb senden Sie dann sowas?!

Sehr geehrte Redaktion der „Sendung mit der Maus“, hier ist Ihnen ein gründlicher Fehltritt in Ihrer Informationspolitik gelungen!

Freundliche Grüße

U.H.