Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Anti-Atom-Bündnis in Berlin und Potsdam

Alle am Dialogprozess interessierten (registrierten) Bürger und Gruppen erhielten die nachfolgende Einladung.

Da das HZB und die Mediatoren mehrfach betonten, dass keiner ausgegrenzt werden soll, das HZB jedoch diesen Termin weder als Pressemitteilung noch unter http://www.helmholtz-berlin.de/projects/rueckbau/dialog_de.html öffentlich gemacht hat, zitieren wir aus der Einladung des HZB vom 05.01.20187.

Sehr geehrter Herr ...,

der 15. Januar rückt näher und damit das erste Treffen der Dialoggruppe für den Rückbau des Forschungsreaktors BER II des Helmholtz-Zentrums Berlin (HZB). Sie hatten sich bei der Informationsveranstaltung zu diesem Thema im November 2017 gemeldet, dass Sie in dieser Gruppe mitarbeiten möchten. Darüber freue ich mich sehr und sende Ihnen gern noch einmal Ort und Uhrzeit: Wir treffen uns am 15. Januar (Montag) um 18 Uhr im verdi-Bildungszentrum, Koblankstraße 10, Berlin-Wannsee.

Ziel des Treffens ist zum einen ein besseres gegenseitiges Kennenlernen. Zum anderen sollten wir gemeinsam besprechen und vereinbaren, wie die Dialoggruppe in Zukunft arbeitet: Es wird sicher wichtig sein zu klären, ob die Moderatoren, Frau Freitag und Herr Kilburg (beide sind am 15.1. dabei und waren bereits Moderatoren der Informationsveranstaltung) uns weiter begleiten sollen – oder ob es andere Vorschläge gibt. Andere Fragen sind, in welchem Rhythmus sich die Dialoggruppe treffen soll, ob es Regeln zur Vertraulichkeit geben soll oder wie beispielsweise Arbeitsergebnisse in Richtung Öffentlichkeit und ggf. Medien kommuniziert werden. Wir sollten zudem die Themenliste durchgehen, die im November entstanden ist (siehe http://www.helmholtz-berlin.de/media/media/projekte/rueckbau/dialog/auftaktveranstaltung-dokumentation-teilnehmendenbeitraege.pdf) und besprechen, in welcher Reihenfolge wir uns diesen Aspekten widmen wollen.

Dies alles wird sicher einige Zeit in Anspruch nehmen und vielleicht gar nicht an einem Abend zu erledigen sein. Wenn doch, könnten und sollten wir natürlich auch gleich anfangen, inhaltlich zu arbeiten.

Betrachten Sie diesen hier von mir beschriebene Rahmen bitte als Vorschlag. Sicher haben auch Sie Vorstellungen, wie der Abend ablaufen kann. Wir werden uns zu Beginn des Treffens gemeinsam auf ein Vorgehen verständigen.

Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich bitte gern. Ich freue mich auf den 15. Januar!

Mit freundlichen Grüßen
Hannes Schlender

Kontaktdaten:
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 030/8062-42414

Dirkektlink zur Webseite: http://www.helmholtz-berlin.de/projects/rueckbau/index_de.html
Kurz-Link zur Webseite: http://hz-b.de/rueckbau